fbpx

5 Gründe, kein Boudoirshooting zu machen…

7. März 2021

Boudoir

… und warum du sie nicht allzu ernst nehmen solltest

1. «Ich bin unfotogen und weiss nicht, wie ich sinnlich aussehen kann.»

Kennst du sie auch? Die Bilder, auf denen ständig deine Augen geschlossen, dein Mund komisch offen oder dein Lächeln total künstlich ist?

Vielleicht mochtest du es bisher nicht, vor der Kamera zu stehen, weil du dich dabei nie wohl gefühlt hast. Weil es dir unangenehm war, sobald eine Kamera auf dich gerichtet war, weil deine Handflächen schweissnass wurden oder du absolut nicht wusstest, was du in dieser Situation tun konntest, um natürlich, sinnlich und schön auszusehen. Vielen meiner Kundinnen ging es genauso. Trotzdem entstanden wunderbare Bilder. Wie?

Ich denke, es sind mehrere Faktoren, die für ein tolles Bild zusammenspielen. Das Eine ist sicherlich die Atmosphäre und wie du dich vor der Kamera fühlst. Das andere ist meine Arbeit als Fotografin: Dir zu zeigen, wie du dich bewegen kannst, dich anzuleiten und dir ein tolles Gefühl zu geben.

Dein Boudoirerlebnis bei mir startet schon vor dem Shootingtag. Ich schicke dir nach der Buchung einen Guide mit viel Inspiration und Tipps rund um dein perfektes Outfit und deine ideale Vorbereitung. Zudem telefonieren wir zusammen, um uns kennenzulernen und über das Shooting, deine Wünsche und Fragen zu sprechen. Am Shootingtag hast du dann viel Zeit zum Ankommen, Entspannen und du wirst nach deinen Wünschen gestylt – so dass du dich rundum wohl fühlst. Du musst dir keine Gedanken über Posen oder sinnliche Blicke machen. Du darfst einfach du sein. Den Rest überlässt du mir. Ich zeige dir alles vor, gehe auf dich und deine Wünsche ein und leite dich von den Zehenspitzen bis zum Haaransatz an. Wenn du Spass hast & das Shooting geniessen kannst, kommen automatisch auch eigene Ideen und das ist das Tolle: Jedes Shooting ist einzigartig. «Sinnlich sein» bedeutet für mich, sich wohlzufühlen und die eigene Weiblichkeit zu geniessen.

2. «Ich muss zuerst 3 Kilo abnehmen.»

Bisher ist noch keine Frau hereinspaziert und hat gesagt: «Ich bin perfekt, total sportlich und fühle mich unglaublich wohl in meinem Körper.» Ich denke, wir Frauen neigen dazu, immer Verbesserungspotential zu sehen.

Wir alle haben die unterschiedlichsten Körper und selbsternannte «Problemzonen», meist auch unabhängig vom Körpergewicht. Du kannst also 3 Kilo abnehmen und dich trotzdem noch nicht bereit fühlen.

Ich hatte letzten Sommer mein eigenes Boudoirshooting und die Coronapandemie hatte keinerlei positive sportliche Auswirkungen auf meinen Körper – im Gegenteil. Ich habe mein Shooting dann aber trotzdem wahrgenommen. Und es war das Beste, was ich tun konnte. Genau, weil ich mich nicht perfekt fand und eigentlich auch nicht bereit war, zeigten mir die entstandenen Bilder, dass ich gut bin, wie ich bin. Und dass ich mich nicht über mein Gewicht definiere oder mich von meinen vermeintlichen Problemzonen von einem einzigartigen Erlebnis abhalten lassen will.

Wir sind so viel mehr, als eine Zahl auf der Waage. Denke mal an deine beste Freundin. Findest du sie weniger schön, weniger liebenswert, wenn sie 3 Kilo schwerer ist als sonst? Wahrscheinlich fällt es dir nicht einmal auf. Und du liebst sie um ihretwillen. Warum also nicht auch dich selber bedingungslos akzeptieren? Denn du bist so wie du bist – jetzt, hier, mit allem, was dazugehört, wunderschön. Und das sollen die Bilder zeigen. Also trau dich und ignoriere diese kleine, fiese Stimme in deinem Kopf, die dir einredet, noch nicht die richtige Figur für ein Boudoirshooting zu haben.

3. «Ich will nicht so viel Geld ausgeben.»

Sicher hast du das auch schon erlebt: Du siehst im Laden etwas, das dir unglaublich gefällt. Du weisst, dass es dein Leben bereichern wird. Trotzdem kaufst du es nicht, da es dir auf den ersten Blick zu teuer erscheint.

So ging es dir vielleicht auch, als du das erste Mal auf meiner Buchungsseite warst.

Mir ist das auch schon so oft passiert.

Ich war mal in Venedig. Da verliebte ich mich in eine Tasche von Campomaggi. Aber sie kostete über 600 Euro. Das ist mir einfach zu teuer für eine Tasche.

Ich liess es sein. Doch dann lag ich allen tage- oder sogar wochenlang in den Ohren, wie toll ich diese Tasche finde – meinem Freund, meiner besten Freundin, meiner Familie und anderen wichtigen Personen…

Sie ging mir einfach nicht mehr aus dem Kopf. Ich habe noch nie zuvor eine so einzigartige Tasche gesehen. Die edle Verarbeitung, das Material, der Stil. Als wäre sie für mich gemacht.

Schlussendlich hielt ich es nicht mehr aus und kaufte mir das Objekt der Begierde.

Nicht weil ich plötzlich mehr Geld hatte als vorher.

Mein Lottogewinn lässt immer noch auf sich warten… Sondern einfach weil ich erkannt hatte, dass mir diese Tasche jeden Rappen wert war. Ich habe bis heute immer noch unglaublich viel Freude daran.

4. «Ich habe niemanden, dem ich die Bilder schenken kann.»

Ich verstehe dich total, dass du vielleicht Single bist und das Gefühl hast, diese Bilder haben keinen Sinn. Funfact: Tatsächlich sind die meisten Frauen Single, die ein Boudoirshooting buchen! Weshalb das so ist? Diese Frauen beschenken sich selber mit aussergewöhnlichen Bildern, einer Auszeit vom Alltag und einem tollen Erlebnis. Einem Erlebnis, an das sie sich noch in vielen Jahren zurückerinnern werden, wenn sie die Bilder davon anschauen.

Blätterst du auch so gerne durch deine Fotoalben von früher? Sie zeigen Bilder deines ersten Schultages, oder wie du dich zum ersten Mal nur mit Freunden auf grosse Abenteuer begeben hast. Wie du nach durchgebüffelten Nächten endlich dein Diplom in den Händen hältst. Bilder, die diese Stationen deines Lebens und dein Erwachsenwerden verewigen. Es ist so interessant und wertvoll zu sehen, wie du dich in all diesen Jahren verändert hast. Und doch noch dieselbe bist.

Mit deinem Boudoirerlebnis fügst du ein weiteres Album und weitere Erinnerungen dazu. Damit du in 10, 20 oder 30 Jahren auch auf diese Momente zurückblicken kannst.

All deine Erlebnisse und Erinnerungen werden dich ein Leben lang begleiten. Egal, wie alleine du dich manchmal fühlst, du hast immer dich. Und du bist der wichtigste Mensch in deinem Leben. Selbst wenn niemand sonst die Bilder sieht, wirst du sie sehen können. Und sie werden dich immer daran erinnern, was für eine tolle Frau du bist.

5. «Ich warte auf den perfekten zeitpunkt.»

Zu oft im Leben verpassen wir etwas, weil wir uns noch nicht bereit dazu fühlen oder weil wir denken, dass wir es dann später mal machen. Ich kenne das so gut von mir selber und ich habe mir versprochen, das nicht mehr zu tun. Mich nicht mehr von meinen eigenen Gedanken abhalten zu lassen, wenn ich etwas wirklich wirklich will. Weil ich es sonst am Ende bereue. Und Reue mag ich persönlich absolut gar nicht. Ich will das Leben heute leben. Mit allen Möglichkeiten & Chancen, die sich mir bieten.

Herzlich,

Deine Ramona

Share this story

COMMENTS Expand